Deutsch-Tschechische Kontaktdatenbank

SC08-20: Obchodní akademie, příspěvková organizace

nám. Osvobození 422
470 01 Česká Lípa
http://www.oacl.cz

Kontaktangaben
Kristina Bajerová
Telefon: +420 724 380 230
khesova@seznam.cz

Schlüsselwörter:

Wir suchen eine/-n

Schule, Partnerschaft von Schulen, für 6 Teilnehmer/-in(nen) im Alter von 16 bis 19 Jahren

Über uns

Die Handelsakademie Česká Lípa, nám. Osvobození 422, ist eine von der Reichenberger-Region errichtete Förderorganisation. Der Schulbesuch ist kostenlos. Die Schule wurde bereits im Jahr 1945 gegründet. In den Jahren 1960 – 1990 trug sie den Namen „Fachschule für Wirtschaft Česká Lípa“. An der Schule gibt es folgende Bildungsbereiche: Handelsakademie, Wirtschaftslyceum und Dienstleistungen der öffentlichen Verwaltung.

An der Handelsakademie gibt es drei Schwerpunkte: a) Computergraphik (Information- und Kommunikationstechnologie, graphisches Design, Erstellen von Webseiten, die Grundlagen des Programmierens), b) Firmenmanagement (Finanzen, Fremdenverkehr, Steuer, Recht, Personalwesen) und c) Sprachenakademie (Fremdsprachen, Buchhaltung, Wirtschaft, Fremdsprachenkorrespondenz, schriftliche/ elektronische Kommunikation). Ein fester Teil des Unterrichts ist auch das Praktikum, Zusammenarbeit mit Ämtern und Unternehmen, Exkursionen in die Betriebe, Ämter und Banken. Die Schüler/-innen werden hier auf das Studium der Wirtschaft an der Universität und auf folgende Berufe vorbereitet: Betriebswirt, Außendienstmitarbeiter, Unternehmer, Bank- und Versicherungsagent, Buchhaltungs- und Steuerberater, Sekretärin, Personalsachbearbeiter, Beamter in der Staatsverwaltung, Mitarbeiter im Fremdenverkehr und Marketing, Werbegrafiker, Webdesigner, Webseitenverwalter.

An dem Wirtschaftslyceum gibt es zwei Schwerpunkte: a) Fremdsprachenlyceum (drei Fremdsprachen, Dienstleistungen in Führungstätigkeit und Hotellerie, Übersetzen und Dolmetschen, Fremdsprachen-Konversation und Korrespondenz) b) Wirtschaftslyceum (Marketing und Management, Wirtschaft, Ökologie, Gesellschaftskultur. Ein Teil des Unterrichts sind wieder Berufspraktika, Exkursionen in Betrieben, in technischen Museen, Öko-Bauernhöfe, u.ä.). Hier werden die Schüler/-innen aufs Studium der Wirtschaft, Unternehmen, Finanzwesen, Versicherungswesen, Recht, Staatsverwaltung und Selbstverwaltung, Fremdsprachen, Hotellerie, Fremdenverkehr, Gesellschaftswissenschaften, Naturwissenschaften, Pädagogik und Lehramt vorbereitet. Im Falle, dass Schüler/-innen nicht an der Universität studieren möchten, sind sie auf den Berufsleben im wirtschaftlichen Bereich und als Unternehmer vorbereitet.

Der Bereich Dienstleistungen der öffentlichen Verwaltung bietet zwei Schwerpunkte an: a) Rechtsassistent (Recht, EU-Legislative, Rechtsadministrative, Fremdsprachenkorrespondenz) b) Öffentliche Verwaltung (Amtskorrespondenz, Europäische Union, öffentliche Verwaltung, Computernetzadministration). Hier können die Schüler/-innen das Studium der Wirtschaft, Recht oder Sozialwesen an der Universität fortsetzten und für administrative Arbeit in den EU-Ämtern, Sozialamt, Finanzamt, Arbeitsamt und in anderen staatlichen Institutionen, non-profit Organisation, karitativen Organisationen, Stadtbehörden, Gericht, Advokatswesen, Notariat, Rechtskanzleien, Unternehmen.

Was wir planen

Wir suchen eine deutsche Partnerschule ähnlicher Fachrichtung am besten im Grenzgebiet. Wir möchten zusammen berufliche Praktika mit dem Hinsicht auf die Fachrichtungen der Partnerschulen planen. Es ist auch möglich einen Austauschaufenthalt mit dem Schwerpunkt Fremdsprache, Kennenlernen der Partnerschule und des Nachbarlandes durchzuführen.

Unsere Sprachkenntnisse

Die Schüler/-innen lernen Deutsch, Englisch, Russisch und Spanisch. Die Kenntnisse sind individuell und somit auch das erreichte Niveau unterschiedlich: A1 – C1.
Wir möchten es unseren Schüler/-innen ermöglichen, die Deutsche Sprache in Praxis anzuwenden. Sie sind in der Lage sich auf Deutsch in der Alltagskommunikation zu verständigen.